Solidarität

Nachdem jetzt einige Zeit verstrichen rücken jetzt die juristischen Folgen näher. Einige von uns haben erste Strafbefehle wegen Hausfriedensbruch bekommen. Deshalb wollen unsere Anwälte und müssen die Verfahrenskosten bezahlt werden.

Unterstützung und solidarisch kann man hier sein:

Inhaber: Rote Hilfe e.V.
Konto-Nr. 71 89 59 06 00
BLZ 100 200 00
Berliner Bank
Stichwort „Geld oder Leben“

Wichtig ist, dass ihr nicht das Stichwort vergisst, nur dann kann das Geld uns zugeordnet werden!

Schon mal im Voraus Danke für jedwede Hilfe!


25 Antworten auf “Solidarität”


  1. 1 noone 14. September 2007 um 14:31 Uhr

    ist es in ordnung, wenn ich eure kontonummer in meinen googleblogs als empfänger angebe? es wird nicht viel zusammen kommen, aber vielleicht machen ja noch mehr mit.

  2. 2 Administrator 14. September 2007 um 14:50 Uhr

    Immer gerne!

  3. 3 Perspektive2010 14. September 2007 um 15:40 Uhr

    Ich vermisse einen PayPal-Button oder zumindest eine Mail-Adresse, doe für PayPal-Zahlungen verwendet werden kann. Ich weiß, PayPal ist ein elender Gebührenschneider, aber viele Nutzer und Leser dürften einen PayPal-Account haben ;)

    Gruß

    Alex

  4. 4 Administrator 14. September 2007 um 16:09 Uhr

    @ Alex: Werden uns darum bemühen; bislang haben wir auf eine/n feste/n AnsprechpartnerIn bei der Einrichtung des kontos bewusst verzichtet. Bei Paypal ist das nicht möglich. Bis morgen werden wir mehr wissen.

  5. 5 engola 14. September 2007 um 23:33 Uhr

    Hallo, ich hoffe Ihr kommt da ohne große finanzielle Opfer durch! – Euro Aktion war wichtig und gut und hat, glaube ich, vielen Leuten in D. aus der Seele gesprochen. – Unter Anderem hat sogar die Satiresendung „In der Anstalt“ eure Aktion aufgegriffen und besprochen: http://www.youtube.com/watch?v=u5KA84kO7wY

    Ich hatte euer Video ja im April in YouTube reingestell. (Kommentar)
    http://www.youtube.com/watch?v=eo0_3h7OBc8 – Das Video hat mitlerweile über 12.000 views und wurde dort reichlich kommentiert. – Gerade habe ich gesehen, daß das Video bei einem neuen Portal als „Video des Monats“ nominiert ist. (Was immer das heißen mag)

    „Für den Monat September wurde dieses Video unter Millionen anderen im Internet ausgewählt und zu einem der BESTEN ZEHN in der Kategorie Wirtschaft ernannt. In dieser Woche konkurriert das Video um den Titel BESTES VIDEO in der Kategorie Nachrichten / Wirtschaft.“

    Leider kann man, glaube ich, nichts gewinnen, aber vielleicht steigert das den Bekanntheitsgrad? (Mehr Besucher sind auch mehr Spender?) – Hier könnt Ihr Abstimmen: http://www.weshow.com/de/awards/channel/show.action?channel=15 (Ja, ich weiß, das ist auch nur wieder ein Portal zum Adressen-Sammeln, aber das muß jeder für sich selbst entscheiden.)

    Auf jeden Fall werde ich nächste Woche spenden, wenn ich wieder flüssig bin.

    Viel Glück!

  6. 6 engola 15. September 2007 um 3:43 Uhr

    Hallo, ist euer Spendenkonto noch nicht bei rote-hilfe.de gelistet? rote-hilfe.de/ueber_uns/spenden (ähm, die Nachfrage bekam ich grad per Mail ;) )

  7. 7 Administrator 15. September 2007 um 11:40 Uhr

    Ich werde ihnen mal schreiben; eingerichtet ist es auf jeden Fall. Ich denke wir stehen dort auch bald…

  8. 8 Administrator 15. September 2007 um 13:02 Uhr

    Die Seite der Roten Hilfe steht vor einem umfassenden Relaunch; deshalb ist noch nicht ganz sicher ob der Seite mit den Soli-Konten noch mal aktualisiert wird…

  9. 9 engola 15. September 2007 um 18:45 Uhr

    Hallo, Danke für die Antwort (mein erster Kommentar ging wohl verloren)

    Erstmal wünsche ich viel Glück mit den Prozessen! – Eure Aktion fand ich gut und wichtig und hoffe, daß Ihr noch gut bei den Verhandlungen rauskommt! – Werde auf jeden Fall auch was Spenden, wenn ich nächste Woche wieder flüssig bin. – Eure Aktion hat glaube ich die Stimmungslage vieler Leute in diesem Lande getroffen.

    Übrigens habe ich gerade noch ein anderes Video von der Aktion entdeckt: http://youtube.com/watch?v=mmT-fgV89D4

  10. 10 michael 19. September 2007 um 13:52 Uhr

    bin ich zu blöd oder ist die kononummer falsch – das geld kam mit angabe „kontonummer falsch“ zurück???

  11. 11 Administrator 19. September 2007 um 14:06 Uhr

    Sehr merkwürdig! Wir haben die Kontonummer nach einem Gespräch der Homepage der Roten Hilfe entnommen. Sollte eigentlich funktionieren. Ich werde es aber mal selbst ausprobieren.
    Geht es noch mehr so? Oder hat es schon bei jemanden geklappt?

  12. 12 michael 19. September 2007 um 14:13 Uhr

    vielleicht war ich einfach zu blöd – ich werde es einfach noch einmal probieren – paypal wäre aber wirklich eine überlegung wert – da klickt man schneller drauf, als zur bank zu latschen oder pins und tans zu suchen :-)

    (übrigens ist die schriftgröße im textfeld mit safari (webkit) viel zu klein – vielleicht mal die em ein wenig erhöhen…)

  13. 13 Inkognito 05. November 2007 um 22:37 Uhr

    habt ihr ne eigene partei? wenn ja, schreibt ma was drüber und stellt links ins netz. Wenn net: gründet verdammt nochmal eine! ihr findet bestimmt tausende anhänger. ich wär dabei.

  14. 14 Oh mann! 26. Februar 2008 um 3:29 Uhr

    Ihr seid sowas von Protest und anders …. ich hoffe, dass ihr das nicht wirklich glaubt und bald wieder ganz international weiter studiert und viel geld mit GOOGLE Adsense auf eurer Seite macht ihr völligen Anti-Kapitalisten … und dann die super ewig gestrige Rote Hilfe …. euer Protest ist von gestern … schade, wo ihr doch so jung seid, … engagiert euch in Parteien (Parteiendemokraie?!?!) und nutzt eure Energie mal sinnvoll!

  15. 15 Jazzman 02. März 2008 um 13:51 Uhr

    „Parteiendemokratie“ ist ein schönes Wort, weil es den Begriff Demokratie eben relativiert, ähnlich wie „Gelenkte Demokratie“ in Russland. Die Demokratie besteht in Deutschland darin, dass man alle vier Jahre zwischen ein paar Listen für den Bundestag entscheiden kann, ohne weiteren Einfluss auf die Inhalte zu haben. Es gibt meiner Einschätzung nach im Moment eine einzige Fraktion im Bundestag, die keine Lobbyarbeit für die deutsche Wirtschaft macht und die wird von den anderen Parteien in die ewige Opposition ausgegrenzt. Und jetzt erklär mal ein paar Leuten, die den Einfluss der Wirtschaft auf die Politik zurückdrängen wollen, wie sie sich sinnvoll in der deutschen Parteiendemokratie engagieren soll.

    Noch eine Bitte an die Aktion geld oder Leben: Könntet Ihr die Bilder Eurer Aktion unter freier Lizenz auf Wikimedia Commons veröffentlichen? Die wären für eine Dokumentation in der Wikipedia sehr wichtig.

  16. 16 Nibelschwein 31. März 2008 um 17:06 Uhr

    Sagt mal kann man bei euch Mitglied werden?

  17. 17 flora 05. August 2008 um 2:30 Uhr

    in der roten flora in Hamburg gibts ne soliparty am freitag den 8. August
    ab 22.00

  18. 18 JAAAAA 16. Oktober 2008 um 21:39 Uhr

    keine Partein!

    Nur solche Aktionen und ich sage danke junges Deutschland!!!!

  19. 19 soziologische.aufklaerung@gmx.de 24. November 2008 um 16:14 Uhr

    hey ihr aktiven!
    gibt’s euch noch? bin neu in berlin und würde euch gerne mit meinem know-how unterstützen! meldet euch per mail…

    machts gut und glückwunsch zur jugendaktion des jahrzehnts!!!

  20. 20 fabian 23. Dezember 2008 um 13:31 Uhr

    ich bin mit den herrschenden verhältnissen unzufrieden ,aber dennoch werde ich euch auf keinen fall finanziell unterstützen.
    meiner meinung nach seid ihr sowas wie eine „kontroliierte opposition“
    das was euch am meisten stört ist das es andere sind die das grosse geld machen und nicht ihr.
    Ihr repräsentiert eine zukünftige generation von verbrecherischen ausbeutern die noch verlogener und perfider als es heute geschieht, hehre ziele wie die erhaltung des planeten oder die entwicklung der dritten welt zu verfolgen vorgeben,während sie in wirklichkeit nichts als ausbeutung und den eigenen profit im sinn haben.

  21. 21 thb 23. Dezember 2008 um 14:27 Uhr

    DANKE !

    …für diese gute aktion !
    bitte machen sie weiter so !

    mfg

    thb

  22. 22 fabian 24. Dezember 2008 um 13:51 Uhr

    ich habe es gesagt und ich sage es nochmal:
    diese leute haben es nicht verdient unterstützt zu werden.
    Sie sind junge vetreter der latte-macciato bourgeoisie die ihrem reaktionären,finanzmarktverherrlichendem wesen gerne den anstrich linksalternativen gutmenschentums verleiht.
    echte soziale und ökonomische probleme sind diesen leuten egal,sie geniessen ihre 15 minuten rebellion bevor sie sich selbst an den schreibtischen wiederfinden,wo sie arbeitsplätze abbauen,die umwelt vernichten und freiheitsrechte weiter einschränken werden.
    die macher dieser aktion,wie der berühmt berüchtigte justus (der nach eigenem bekunden ausbildungscamps für destabilisierung und widerstandsformen in der ehemaligen sowjetunion die als baumpflanzaktionen getarnt werden) studieren an englischen privatunis.
    wer dafür genug geld hat,wer derart integraler teil des establishments ist sollte sich schämen wirklich kritische menschen um ihre spargroschen anzubetteln.
    wenn das jetzt jemand liest dem die internationale geheimdienstszene bzw die bankenkartelle so am herzen liegen das er unbedingt etwas für solche leute spenden muss würde ich empfehlen stattdessen etwas im bnd- souvenirshop zu kaufen.
    das ändert an den bestehenden verhältnissen genausoviel wie eine spende an diese aktion und sie haben wenigstens den trost das sie ab und an über ein stück merchandising schrott lachen können.
    in diesem sinne: frohe weihnachten

  23. 23 Thomas 05. Januar 2009 um 15:48 Uhr

    Eine sehr gelungene Aktion. Weiter so!

  24. 24 Petra Wegs 06. August 2009 um 0:51 Uhr

    Hallo,
    Eure Aktion „Geld oder Leben“ wird für viele Jahrzehnte evtl. länger weiterleben. Das Timing und die Zitate war traumhaft.

    Viele Leute stellen Heute eine Verbindung her zwischen „Der Deutschen Wirtschaft“, den Unternehmen und dem was ihnen gerade hautnah passiert.

    Als kleines Danke-Schön habe ich Euren Namen „RoteHilfe“ auf Twitter.com für „Euch“ reserviert.

    Ihr solltet dort vertreten sein.

    Damit man Euch auch wirklich findet habe ich zusätzlich „GeldOderLeben“ ebenfalls reserviert. ;)

    Meldet Euch einfach zwecks Übergabe (Emailadresse mit anschließender evtl. Authentifikation benötigt).

  1. 1 blogsurdum :: flatulenzen im digitalen grundrauschen Pingback am 15. September 2007 um 0:53 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen